Tragegurt für die Wärmflasche

Hallo meine Lieben,

du kennst das bestimmt auch – du hast Rückenschmerzen und sehnst dich nach Wärme. Nur leider geht der Alltag weiter und du musst arbeiten oder kochen. Da ist eine Wärmflasche natürlich äußerst unpraktisch, zumal dieses doofe Ding dann nie da bleibt, wo man es reingesteckt hat oder wo man es drauf gelegt habe. Ich habe mir deswegen vor einiger Zeit schon einen Tragegurt für mein Wärmekissen/ meine Wärmflasche genäht. Ja, ich gebe zu, es ist nicht sonderlich hübsch, aber durchaus effektiv. Meine Kollegin im Büro ist eine kleine Frostbeule und sitzt aus diesem Grunde auch schon mal des öfteren mit einer Wärmflasche im Rücken auf dem Stuhl. Und auch sie beklagt sich in regelmäßigen Abständen dann, dass die Wärmflasche nicht da liegen bleibt. Da ist ihr Geburtstag natürlich ein ganz besonderer Anlass gewesen, ihr auch so einen Halter zu nähen. Und du sollst natürlich auch was davon haben!

Du benötigst dafür folgende Materalien:

  • Stoff für den Gurt: ca. 63 cm lang und ca. 13 cm breit
  • Stoff für die Tasche: ca. 54 cm lang und ca. 36 cm breit (Messe am besten deine Wärmflasche einmal nach, ob das so von den Werten bei dir passt. Nicht das deine kleiner/größer als meine ist ;-))
  • ein Lineal
  • einen Stift
  • eine Schere
  • eine Zackenschere (optional)

Zuerst nähen wir die Bänder. Schneide dafür 2 Stoffstreifen á 6,5 cm Breite zu.

20160131_172839

Nehme dann einen dieser Streifen und lege diesen rechts auf rechts aufeinander.

20160131_173033

Dann nähst du an der langen offenen Seite und an einer der kurzen Seiten den Streifen zusammen. Das machst du dann auch noch mit dem anderen.

20160131_173420

Diese müssen jetzt noch gewendet werden. Ich habe dafür einfach das Linael verwendet. Mit einem Kochlöffel z. B. klappt es aber auch. Am Anfang ist es etwas schwierig, aber dann geht es doch ganz einfach und schnell.

20160131_173509 20160131_173551

20160131_173758

Da die Streifen bei mir dann sehr knitterig waren, habe ich diese noch ordentlich gebügelt. Und ich habe noch die offene Naht mit einem Overlock-Stich versäubert, damit die Enden nicht auffransen. Alternativ kannst du hier auch deine Zackenschere für benutzen oder einen Zickzackstich.

So jetzt geht es an die Tasche.

Schneide dafür ein Stoffteil á 54 cm x 36 cm zu. Hier habe ich jetzt meine Zackenschere für benutzt. Dadurch spare ich das Versäubern der Kanten. Ich würde dir auf jeden Fall eins von beiden empfehlen. Bei meinem eigenen Täschchen habe ich das leider nicht gemacht und nun ist immer alles voller Fäden.

Lege den Stoff dann wieder rechts auf rechts aufeinander, aber so, dass oben ca. 9 cm freibleiben. Auf dem Foto sieht man denke ich ganz gut, was ich damit meine.

20160131_180026

Bevor du nun die Seiten zusammen nähst, musst du unbedingt die Träger noch dazwischen legen (das hab ich natürlich direkt mal vergessen ;-)). Ich habe diese von unten gemessen auf eine Höhe von ca. 10 cm gelegt und zwar so, dass die Bänder nach innen liegen.

20160131_180114

Nähe dann beide Seiten zu.

20160131_180829

Da sich durch die Nahtzugabe im unteren Teil die Seiten oben leicht einknicken, habe ich diese noch nach innen gebügelt.

Klappe dann den oberen Teil bis zum Anfang des bereits genähten Teils zu.

20160131_181417

Und klappe diesen dann noch mal um.

20160131_181426

Stecke jetzt noch die Seiten fest und nähe diese dann auch noch. Ich habe bei mir noch mein Namensschildchen mit reingenäht.

20160131_181722

Und schon ist das Täschchen samit Tragegurt fertig.

Vorderseite:

20160131_182634

Rückseite:

20160131_182611

Wie gesagt, sonderlich hübsch ist das alles nicht, aber einfach irre praktisch! Falls du es nachnähen wirst, dann freue ich mich natürlich ganz besonders über dein Feedback!

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag.

Liebe Grüße

Name + Herz lee

PS: Frollein Pfau ist natürlich auch wieder am Start!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *